Menschen brauchen Sicherheit, Respekt, Perspektiven. Konkret und verbindlich.

Mobilität, Umwelt, Lebensraum

  • In der Raum- und Siedlungsentwicklung braucht es Prioritäten. Setzen wir das Raumplanungsgesetz des Bundes konsequent um. Es darf nicht sein, dass jedes Dorf ein Zentrum, eine Gewerbezone und ein Villenquartier realisiert.
  • Stopp der Bodenspekulation. Sparsamer Umgang mit unserem Lebensraum bedingt auch, dass wir attraktiven und bezahlbaren Wohnraum schaffen. Der Kanton soll entsprechende Rahmenbedingungen forcieren und umsetzen.
  • Haben wir den Mut, im Agglomerations- und Stadtraum mehr in die Höhe zu bauen. Qualitativ gute, attraktive Hochhäuser statt grauen, flachen Betonwüsten. Bauen wir verdichtet und investieren ebenso in öffentliche Räume, Begegnungsorte, Parks und Naturräume.
  • Agglomeration und Stadt sind praktisch täglich von Staus geplagt. Pendler und Pendlerinnen quälen sich mit überfüllten Zügen und Bussen. Setzen wir prioritär auf eine bessere, verlässliche Erschliessung mit öffentlichen Verkehrsmitteln, damit die Strassen frei werden für jene, die darauf angewiesen sind.
  • Mit der konsequenten Ausrichtung auf den Durchgangsbahnhof Luzern kann unser Kanton im nationalen und internationalen Schienennetzverkehr mithalten. Lassen wir nicht locker, bleiben wir dran!
  • Strassenbauprojekte müssen immer einem kritischen Kosten-Nutzen-Vergleich standhalten können.